GV 2007 ein Erfolg und erfreulich stark besucht

Der Technopark war der Durchführungsort der GV 2007 – und ein voller Erfolg. Bereits um 16.01 Uhr fand sich der erste Altpfadi ein. Bald bestaunten einige APV-Mitglieder alte Gruppenbücher, Plakate aus Fükus oder Lagerberichte. Dann tauchte die erste Gruppe unter der Führung von Hecht ins Archiv ein. Dort verstrich die Zeit im Nu beim Durchstöbern von alten Ordnern oder Lagerprogrammen. Viele alte Erinnerungen konnten aufgefrischt und beim anschliessenden Apéro auch noch besprochen werden. Auch ein Wettbewerb wurde aufgelegt mit der Frage: Was g’hört in äs Täschli?

An der GV um 19.00 Uhr waren 40

Mitglieder anwesend. Wesentliches in Kürze:

Protokoll der GV 2006 wurde genehmigt und an Gepi verdankt.

Meinen Jahresbericht widmete ich vorab dem Thema 100 Jahre Pfadibewegung. Ganz unterschiedliche Themen passten im vergangenen Jahr im APV Patria Züri dazu – die Präsenz im Pfadifilm von SF „Spuren der Zeit“ durch Puma und Bärin, die Möglichkeit einer kleinen persönlichen Rückschau im Archiv, die Auflösung des Materiallagers des Pfadikorps Patria

und sicherlich auch das Bestreben, die DVD heute abend zu taufen.

Ich durfte den Bericht mit dem Dank an Vorstand, Heimgötti, Archivar und Revisoren schliessen.

Hirsch berichte im Detail über die Vergaben im Prix Patria. Die Gelder sind gut angelegt und entsprechende Dankesbriefe und Karten zeigen die Freude und Wirkung in den jeweiligen Institutionen. Verdankt wurden auch die zusätzlichen Spenden, die in bestimmte Projekte einflossen. Auch ich durfte mich für Mails und Briefe bedanken, die das Interesse unserer Mitglieder für den Prix Patria zeigen.

Unser Heimgötti Jagi war über ein ruhigeres Jahr betr. Nachbar nicht unglücklich. Einige Investitionen stehen im Heim an; wir wurden darüber informiert. Ein Antrag wurde vom Vorstand unter Diverses vorbereitet.

Die Jahresrechnung 2006/2007 wurde von unserem Kassiergewohnt souverän erläutert. Die Revisoren empfahlen Rechnung zur Abnahme, was auch einstimmig genehmigt wurde.

Dann kam es zu einer amüsanten Auflockerung.Hecht, in einer Pfadiuniform aus dem Jahre 1968 überraschte die Mitglieder mit seinem Auftritt. „Was ghört in es Täschli?“ hiess die Frage des Wettbewerbs. 22 Artikel waren darin verst

aut. Gewinner wurde Hansruedi Lienhard mit 13 richtigen Begriffen. Nicht alle konnten brillieren und einigen waren die Telefonnummern der WFs wichtiger im Täschli als Liederbüechli und Notfranken.

Alle hatten aber das ganz wesentliche vergessen. Und dies gehört ab sofort in jedes Patria-täschli: Unsere Patria DVD „Weisch no?“ Die erste DVD konnte so an den stolzen Gewinner des Wettbewerbs überreicht werden.

Ich durfte anschliessend vielen Beteiligten danken, die das Erscheinen der DVD auf diese GV hin möglich gemacht haben – den Filmemachern und Archivaren, dem ganzen Vorstand, den Kommentatoren Paul Schneiter, Hansruedi Da

ngel und Hansruedi Thalmann, dem Video Editor Christian Müller, und schlussendlich Beat Hirt für die ganze Produktion und Herstellung. Als Götti der DVD musste er natürlich einen kräftigen und wohlverdienten Schluck des Tauftranks Château Patria zu sich nehmen.

Die DVD wird anfangs 2008 an alle Mitglieder verschickt mit entsprechenden Informationen. Selbstverständlich darf Werbung gemacht werden. Auch Patrianer, die nicht mehr Mitglied sind, können eine solche DVD erwerben über unseren Archivar Gepi zu 35 Franken.

Abschliessend gab es noch einige Informationen von Hecht zum Archiv und dem Antrag des Vorstandes, Fr. 800.—für die Sanierung des Aussencheminées im Patriaheim auszugeben

wurde nach kurzer Diskussion zugestimmt. Auflage, dass ein Patriaabzeichen integriert werden muss, hat Jagi entgegen genommen. Der Grillrost wird Form dieses Abzeichens erhalten.

Datum nächste GV: Do 6.11. oder Fr. 7.11.2008

Zum Schluss durfte ich allen Mitgliedern herzlich für das Erscheinen und das rege Interesse danken. Beim Nachtessen, Kaffee und Kuchen wurde noch lange rege diskutiert, Geschichten erzählt und gelacht.

Mit herzlichen Dank und auf’s neue APV Jahr 2008

Der Präsident
Willi Baur, Schwan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*