Bericht von der GV 2013

Auch dieses Jahr durften wir 34 Mitglieder des APV Patria zur  eneralversammlung und zum Rahmenprogramm begrüssen. Jedes Jahr finden immer wieder Mitglieder den Weg an die GV, die dieses Treffen noch nie besuchten. Herzlichen Dank an alle für das Interesse und Euer Erscheinen.

Traditioneller Apéro mit Führungen ins Patria-Archiv

Ab 16.30 Uhr wurde auch dieses Jahr der Apéro eröffnet. Eine Auswahl von alten Doku- menten wurde durch unseren Archivar Hecht bereitgestellt und aufgelegt. Interessante Diskussionen entstanden durch das Studieren von solchen Unterlagen aus alter Patriazeit.

Zwei begleitete Führungen ins Archiv wurden durchgeführt. Diese wurden auch dieses Jahr sehr gut besucht. Vor allem Mitglieder, die sich zum erstenmal an einer GV einfanden, staunten über die vielen, sauber aktivierten Akten und Unterlagen aus alten Patria-Zeiten.

Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm ab 18.15 Uhr berichtete Koni Landolt, Hirsch, über Zürich-West, wo sich ja der Technopark mit unserem Archiv befindet. Er informierte über die Entwicklung dieses ehemaligen Industriegebietes hin zum modernen Wohn- und Arbeitsort mit tollen Bildern und spannenden Illustrationen der Areale von einst und heute. Viele Bilder wurden auch aus der Runde zusätzlich kommentiert und erläutert und so entstand ein lebhafter und interessanter Informationsaustausch.

10. ordentliche Generalversammlung des APV Patria Zürich

Pünktlich um 19.00 Uhr wurde die Generalversammlung von Schwan eröffnet. Das Protokoll von Aktuar Gepi wurde abgenommen. David Künzler, Schüch, sprach persönliche Worte zur Würdigung von Carl Baumann, Puma, der letztes Jahr leider verstorben ist.

Die wichtigsten Informationen aus folgenden Traktanden

Bericht des Präsidenten, Schwan
  • Beiträge Prix Patria wurden durch Vorstand genehmigt
  • Betrag aus Sammlung für das Patriaheim Fr. 10‘000.–, aufgerundent durch APV
  • Bei Umbaubeginn im Patriaheim wird Betrag an Heimverein/Patriaheim überwiesen
  • Kleine Episode: Im Theaterstück „Bibi Balu“ im Bernhardtheater trägt Walter Andreas Müller als Pfadi das Patria-Abzeichen auf der Brust. Dies nach einem Input von Dani Züricher, Knorrli, der das „leere“ Pfadihemd auffiel. WAM hat sich für das Patria-Abzeichen, das wir ihm umgehend geschickt haben, und diese Geste schriftlich bedankt.
Infos zu Beiträgen Prix Patria durch Hirsch

Beiträge an Institutionen Kinderheim Sunneblueme und Kinderzirkus Robinson wurden erläutert

Bericht Patriaheim durch Heimgötti Jagi
  • Infos zu Belegungszahlen, Vermietungstelle und Erneuerung des Reservoirs
  • Stand Umbauprojekt: Verzögerungen durch Priorisierung und Finanzierung der Projekte im Heimverein des Gloggi Umsetzung des Projektes Patriaheim nach Umbau Heim Alt Uetliberg – voraussichtlich Herbst 2014/Frühling 2015
Infos zum Archiv von Hecht

Jahresrechnung 2012/2013:
Präsentiert und erläutert durch Hirsch
Revisoren Elch und Serval empfehlen der GV die Annahme
Einstimmige Genehmigung durch Versammlung

Diverses

Neuer Link auf Website zu Patria Reunion
Informationen zu dieser Gruppe durch Ozzi
GV 2014 wieder im Technopark Ende Jahr
GV 2015 eventuell im umgebauten Patriaheim

Der Präsident durfte anschliessend zum Nachtessen einladen. Es schmeckte vorzüglich und es wurde bei Kaffee und Kuchen bis gegen 22.15 über alte Pfadizeiten und Erlebnisse gesprochen und anregend diskutiert.

Mit Patriagrüssen
Der Vorstand APV Patria Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*