Bericht von der GV 2014

Zur diesjährigen GV hatten sich 25 Mitglieder angemeldet. Schlussendlich erschienen 31 Altpfadis. Dies freute den Vorstand einerseits, andrerseit kann dies auf eine nachlassende Anmelde-Disziplin hindeuten… Gab früher „Reservoir retour!“ (Stories) 6 schriftliche Abmeldungen wurden verlesen.

Die Generalversammlung wurde in gewohnt speditiver Art durchgezogen. Pünktlich um 19.00 Uhr wurde diese durch den Präsidenten Schwan eröffnet. Das Protokoll von Aktuar Gepi wurde einstimmig abgenommen.

Die wichtigsten Informationen aus den Traktanden

Bericht Präsident

Infos über Sitzungen und Anlässe
Verabschiedung Beiträge Prix Patria
Aufruf für APV Anlass, Vorstand unterstützt administrativ
Dank an Vorstandsmitglieder

Bericht Prix Patria durch Hirsch

Beiträge wurden erläutert
Herzlichen Dank an alle Mitgleider für die zahlreichen Spenden zu diesem beliebten Projekt

Bericht Patriaheim durch Heimgötti Jagi

Belegungszahl 2014 sehr hoch. Mit 54 Tagen höchste Belegung der letzten 10 Jahre
Erneuerung Reservoir abgeschlossen
Umbauarbeiten erfolgen erst nach dem Umbau des Heimes Alt Üetliberg 2015/2016! Noch kein definitives Datum, da noch nicht genügend Geld zusammen.
Franz Wieseneder hat als Heimverwalter einmal mehr gute Arbeit geleistet

Bericht unseres Archivars Hecht

Und immer noch kommen neue alte Unterlagen ins Archiv.
Jahresrechung 2013/2014

Rechnung wurde durch Kassier Hirsch präsentiert
Revisoren Serval und Elch konnten diese zur Abnahme empfehlen
Diese wurde einstimmig genehmigt

Wahlen

Vorstand und Revisoren wurden bestätigt und wieder gewählt

Diverses

Patria Reunion hat zum Anlass „Schiff ahoi“ eingeladen
Mitorganisator Ozzi bezeichnet Anlass als gelungen.
Das abschliessende Nachtessen schmeckte vorzüglich

Unser Rahmenprogramm mit Einbezug der Mitglieder

Vorab der traditionelle Apéro mit fachkundigen Führungen ins Patria-Archiv durch Hecht.

An diesem Anlass wurde etwas ganz neues ausprobiert. Wir haben im Mitgliederschreiben auf die Möglichkeit hingewiesen, im „Lagerfeuerstil“ alte Geschichten auszupacken und zu erzählen. APV Mitglieder konnten also aktiv zum Programm beitragen.

Vier Mitglieder haben solche Kurzgeschichten und „Weischno-Stories“ angemeldet, dazu trugen noch drei Vorstandsmitglieder mit Geschichten bei.

So sassen um 18.15 Uhr Altpfadis ums Lagerfeuer und horchten gespannt Geschichten aus 50 Jahren Patria. Da gab’s aus ganz unterschiedlichen Zeiten interessante und lustige Anekdoten zu hören.

Herzlichen Dank an die Mitglieder Schlange, Dani/Knorrli, Schüch, Fuchs, Jagi und Hirsch für die kultigen Beiträge aus alten Pfadizeiten.

Dem einen oder anderen fielen spontan eigene Geschichten ein, die später beim Dessert und Kaffee zum Besten gegeben wurden.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein gutes und gesundes Jahr!

Mit Patriagrüssen
Der Vorstand APV Patria Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*